Heilung und Sohnschaft

Von James Jordan

Das letztendliche Ziel für uns in Fatherheart Ministries ist Sohnschaft. Das bedeutet, es geht uns um weit mehr als nur emotionelle Heilung. In einigen unserer Schulen richten wir unser Augenmerk stärker auf dieses Thema, und vor 20 Jahren hätte eine Vaterherzschule von Montag bis Samstag nur von emotineller Heilung gehandelt. Unser ganzes Augenmerk war auf nichts anderes gerichtet als auf emotionelle Heilung. Aus diesem Grund haben viele die Offenbarung des Vaterherzens Gottes für lange Zeit nur als einen Dienst der emotionellen Heilung gesehen. Ich wünsche mir jedoch daß wir alle von hier aus weiter gehen könnten, um dann zu erkennen, dass die Offenbarung des Vaters zwar mit emotioneller Heilung beginnt, sie uns dann jedoch weiter in unsere Identität als Söhne und Töchter des Vaters hinein führt. Wenn sich unser Verständnis nicht erweitert, werden wir bei der Heiliung unserer Emotionen stehen bleiben und dem Irrglauben verfallen, dass wir bereits in Sohnschaft leben. Nach dem Motto: „Ich hatte eine Erfahrung der Vaterliebe Gottes, dehalb lebe ich in der Sohnschaft“. Viele Menschen hatten jedoch eine Begegnung mit Jesus, und wurden trotzdem nie Seine Jünger. Sie kamen nie zu Ihm zurück und folgten Ihm nach. Auf die selbe Art und Weise können wir eine Begegnung mit dem Vater haben, und trotzdem nicht in ein Leben der Sohnschaft hineintreten. Sohnschaft ist eine beständig wachsende und kontinuiertliche Beziehung mit dem Vater. Weiterlesen

Jesus, der Weg zum Vater

Von James Jordan

Nach all meinen Jahren als Christ ist bei mir der Eindruck entstanden, dass so viele von uns die Betonung ihres Glaubens ausschliesslich auf die Person Jesu‘ richten. Der Vater wird nur im Vorübergehen erwähnt. Um es genau zu nehmen, der Vater scheint im Vergleich zu Jesus in den Hintergrund gedrängt zu werden. Ich glaube es gibt einen guten Grund dafür. Immerhin steht der Name Jesu‘ über allen anderen Namen. Sein Name ist der einzige Name, im Himmel und auf Erden, in dem Rettung liegt. Er ist das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende, und die Schrift ermutigt uns unsere Augen auf Jesus, den „Anfänger und Vollender unseres Glaubens“ zu richten. So ausgeprägt ist die Betonung von Jesus‘ Zentralität, dass alles andere in den Hintergrund gedrängt wird. Weiterlesen